odrezana slika avandgarde 1 pomol 2.jpg

"ES IST ALLES IN MIR"

MATEJA POTOČNIK besitzt eine sehr schön timbrierte Stimme, hat sehr gute technische Möglichkeiten und eine große Musikalität. Sie ist außerordentlich fleißig und machte wahrend ihres Studiums große Fortschritte. Ihr Repertoire ist sehr vielseitig und umfasst Arien und Lieder aller Musikepochen. Ihre hervorragende Sprachbegabung erlaubtes ihr, die Arien und Lieder sowohl auf deutsch als auch auf italienisch, tschechisch, französisch, englisch und russisch meisterhaft zu interpretieren. 

Ich bin mir sicher, dass Mateja Potočnik in näher Zukunft eine viel versprechende Sängerin ihrer Generation sein kann und sich dauerhaft auf den deutschen und europäischen Buhnen, aber auch Welt weit behaupten kann.

-Anna Samuil-

Sopranistin,

Solistin an der Deutschen Staatsoper Berlin

Hauptfachlehrerin an der HfM "Hanns Eisler" Berlin

Mateja Potočnik hat sich durch Zielstrebigkeit, Qualitätsbewusstsein, Ehrgeiz, hohe Musikalität, feines Gehör und intensive musikalische Arbeit ausgezeichnet. Ich konnte sie als Studentin kennen lernen, die sich mit dem Gewöhnlichen nicht zufrieden gab und damit den meisten ihrer KollegInnen voraus war. Als Solistin hat Mateja Potočnik bisher mehrmals auf bravouröse Art und Weise in der Dom- und Kathedralkirche von Klagenfurt ihr Können unter Beweis gestellt, wobei besonders das Konzert im Oktober 2013 mit Mendelssohns Psalm 95 und Dvoráks Te Deum hervorzuheben ist, wo sie als junge Sängerin an der Seite von Bernarda Fink reüssieren konnte.

-Mag. Thomas Wasserfaller-

Domkapellmeister am Dom zu St. Peter und Paul in Klagenfurt

Professor für Chordirigieren u.a. am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt

The KSO Symphony Orchestra Klagenfurt and emerging talents in the Konzerthaus.

Her expression is already immensely intimate, her phrasing flawless, her heights effortless. The appearance of Mateja Potočnik was definitely a highlight at the concert of the young soloists in the Klagenfurt concert hall. The soprano knew how to enchant the audience with two of the most beautiful arias in opera literature, namely Dvorak's “Lied an der Mond” from the opera “Rusalka” and Michaela's aria by Bizet “Carmen”.

-Helmut Christian Mayer-

Kleine Zeitung, Austria